blaue Blume


handgemachte Papiercollage auf Karton.

Er sah nichts als die blaue Blume, und betrachtete sie lange mit unnennbarer Zärtlichkeit. Endlich wollte  er sich ihr nähern, als sie auf einmal sich zu bewegen und zu verändern anfing; die Blätter wurden glänzender und schmiegten sich an den wachsenden Stengel, die Blume neigte sich nach ihm zu, und die Blütenblätter zeigten einen blauen ausgebreiteten Kragen, in welchem ein zartes Gesicht schwebte.
– Novalis (aus: Heinrich von Ofterdingen)

Sehnsucht


Collage, Gesso & handbedrucktes Papier auf altem Buchkarton.

Ich weiß nicht, wohin die Dame will, aber der blaue Teppich der Sehnsucht ist bereits ausgerollt. Wolken fangen vielleicht oder Wunder suchen?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Als ich ein Kind war

Als ich ein Kind war, rochen die Sommer nach Gras und See.
Als ich ein Kind war, stolperte ich manchmal über die eigenen Füße.
Als ich ein Kind war, wogen Worte schwer. Als ich ein Kind war,
tanzten Lichter vor meinen Augen, wenn ich einschlief.
Das alte Krankenhausbett quietschte, rot war es und hochbeinig,
so dass ich mich darunter verstecken konnte, in meiner heimlichen Höhle
und mir Geschichten erzählen von Seeräubern und Abenteuern,
und immer war ich die wilde und unbezähmbare Seeräuberbraut.
Als ich ein Kind war, war ich leicht und schnell, mit braungebrannten
Beinen voller Schrammen und Mückenstiche. Als ich ein Kind war,
konnte ich fliegen, am Tag über den Asphalt und nachts über die Baumwipfel.
Als ich ein Kind war, war ich groß und größer, ich war die Königin.

Als ich ein Kind war, war ich allein in meinem roten Bett.
Der Blick auf die Straße war kalt und grau. Als ich ein Kind war,
suchte ich nach der anderen wilden Königin, der mit dem blonden Haar,
die meine Freundin hätte sein können. Und als ich sie endlich fand,
verlor ich sie wieder. Als ich ein Kind war, wollte ich stark sein und keine Heulsuse.
Als ich ein Kind war, kämpfte ich für die Unterdrückten und die Gerechtigkeit.
Meine Krone trug ich immer, auch wenn sie keiner sah. Nur abends im Bett
setzte ich sie ab und hüllte mich in mein Kleinsein.

(Text nach einem Schreibimpuls von Paro Bolam, Atelier für Worte & Farben).

vogelblau

vogelblau-by-papiertaenzerin
handgemachte Papiercollage auf Holz.

Sie zwitschern schon. Manchmal auch von den Dächern.

Hallo & da bin ich wieder. Das Jahr 2017 widme ich der Kreativitätserforschung. Das möchte ich mit euch teilen. Es wird für euch weiterhin meine Collagen & andere Papiertänzereien geben, daneben auch Einblicke in den (meinen) kreativen Prozess:  Fragen, Versuche, Anregungen & Inspiration. Seid ihr dabei?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Spieler

trickster
mixed media, collage.
Ja, er hat ziemlich große Augen. Als Muse, Narr, Trickster, der mich zum Spielen auffordert, darf er das auch 😉 Ich hoffe, er besucht mich auch 2017, zu Papiertanz & Improvisation. Bis dahin euch allen eine gute, stärkende Zeit. Möge Frieden sein.

Merken

Merken

Merken

Nachtgespinst

nachtgespinst
mixed media (Papier, Acryl, Kreide).

Zur Zeit fühlt sich mein kreatives Tun sehr nach Kampf an. Ich glaube, es liegt daran, dass ich diese Bilder im Kopf habe und nicht erreiche. Lockerlassen geht aber auch nicht. Vielleicht ist es nur eine kleine Wachstumsphase (so war es jedenfalls bei meinen Kindern, erst eine Weile quengeln und dann hatten sie wieder was Neues gelernt 😉 )

Merken

Merken

Merken

Merken