blaues Glück

dunkler-fluegel
mixed media, collage auf Holz.

Früher war das Glück gelb und leicht, ein zwitschernder Vogel auf einem hohen Baum.
Oft bin ich ihm hinterher gejagt, wollte es fangen und bei mir tragen. Seit dem Tod meiner kleinen Tochter Jale  ist das Glück blau. Ein Blau, das leise leuchtet auch in der größten Dunkelheit. Ein wehmütiges Blau wie das der blauen Stunde, wenn Tag und Nacht zusammen fallen.

Mit meinem heutigen Beitrag folge ich gemeinsam mit über 70 anderen Teilnehmerinnen dem Aufruf „Alle reden über Trauer“ der Bloggerin Silke Szymura. Heute ist der Geburtstag ihres  verstorbenen Lebensgefährten und sie wünscht sich, dass an diesem Tag über die vielen Facetten von Trauer gebloggt wird. Auf Sylkes Blog „In lauter Trauer“ findet ihr einen virtuellen Ausstellungsraum, in dem alle Beiträge veröffentlicht sind.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

23 Gedanken zu “blaues Glück

    1. Liebe Theresia,
      ich danke dir 🙂 Es ist mir nicht leicht gefallen, weil papiertänzerin kein Blog ist, in dem es um Trauer geht. Mir hat die Idee der Aktion aber so gut gefallen, dass ich beschlossen habe, mich einfach zu trauen. Morgensonnengrüße aus Berlin!

      Gefällt mir

  1. Dein Bild und die Worte dazu berühren mich sehr, danke dafür!
    Habe auch schon in den anderen Beiträgen gestöbert. Trauer hat so viele ungeahnte Fazetten. Ich bin so froh auch einen Beitrag geschrieben zu haben.

    Gefällt mir

  2. wunderbar blaue poesie, die mich sehr melancholisch macht. was dir und all den anderen teilnehmern widerfahren ist macht so traurig, aber auch mut. es ist gut sich darüber auszutauschen. meine beste freundin starb im sommer und ich rede viel zu wenig darüber. zu viele weichen aus und beschäftigen sich schnell mit anderen themen. deshalb finde ich diese aktion sehr gut. wenn ich davon gewusst hätte, wäre vielleicht auch ein beitrag in meinem blog erschienen. aber es gibt ja auch so die möglichkeit dazu. ich werde sehen, ob ich es schaffe. vielleicht auch erst in ein paar monaten, in einem jahr..
    danke, liebe ina, ich schicke dir herzliche grüße
    mano

    Gefällt mir

    1. Liebe Mano, danke für deine Worte. Auch mich berührt, was du schreibst. Da geht ein geliebter Mensch, alles ist anders und die Welt geht weiter ihren Gang. Auch in manchen deiner Schachteln erkenne ich eine leise Melancholie. Aber manchmal tut es auch gut, laut zu sagen, wie es ist. Ich bin sicher, du wirst den richtigen Moment finden. Herzensgüße an dich & in Gedanken an deine Freundin, Ina.

      Gefällt mir

  3. Ich hab es vorgestern schon gelesen und war sehr gerührt. Und auch dankbar für Deine Offenheit. Denn der Tod ist so oft ein Stillschweigen,man könnte sagen ein Tabu. Die Trauer begleitet mich schon drei Jahrzehnte,da meine Mutter früh starb. In allen Facetten.Als Schmerz,als Fehlen,als Anker im Moment,als Freudenvergrößerung weil man um den Verlust weiß. Ein blaues Glück,wie Du schreibst und malst. Ein Glück,dass es die Kunst gibt! Dein Bild ist ganz wunderbar! Liebe Grüße,Taija

    Gefällt mir

    1. Liebe Taija, es ist doch wundersam, wie wir uns hier wiederfinden mit der Trauer & dem Fehlen in unserem Leben. Auch das gehört zu meinem blauen Glück, das ich nicht allein bin auf meinem Weg, danke auch dir für deine offenen Worte & alles Liebe zurück!

      Gefällt mir

  4. Tief berührend, Deine Collage und Dein Text.

    Herzlichen Dank für Deinen Besuch bei mir. Du macht wunderbare Bilder. Dein Name ist bezaubernd. Freue mich, Dich hier kennenzulernen.

    Sonnige Grüße aus Charlottenburg,
    Doreen

    Gefällt mir

    1. Liebe Doreen, vielen Dank! Und ganz meinerseits: deine Beiträge sind inspirierend & erfrischend. Spannend dein Atelier für Veränderung & Erinnerung. Wie bist du auf die Idee gekommen? Aus Pankow einen sonnigen Gruß zurück an dich, Ina.

      Gefällt mir

      1. Entschuldige bitte, erst heute meine Antwort. Ich habe nach dem roten Faden bzw. einem Dach für mein Tun gesucht. Meine Kreativität ist mitunter sehr chaotisch und gleichzeitig mag ich es gern ordentlich und strukturiert. Und eines Nachts, als ich mal nicht schlafen konnte, kam ich darauf, dass alles irgendwie mit altem zu tun hat, mit Erinnerungen. Später kam dann die Veränderung hinzu, weil ich ja nicht in der Vergangenheit hänge, sondern mich der heutigen Sicht auf Vergangenes widme und aktiv damit arbeite, auch um vieles bewusst in mir zu verändern. Das mal so kurz. Herzlichen Dank für Deine Sicht auf meine Beiträge. Das freut mich sehr 🙂 Erinnerungen sind ja nicht nur schwer 😉 Liebe Grüße nach Pankow, Doreen

        Gefällt mir

      2. Liebe Doreen, danke für deine Gedanken zu Erinnerung & Veränderung, Nächte klären so manches 😉 Als ich deinen Satz über Kreativität & Ordnung gelesen habe, musste ich schmunzeln, denn diese zwei Seelen schlagen auch in meiner Brust, bis bald!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s