Behutsam


Papiercollage auf Holz (13 x 18).

Sacht, sorgfältig, achtsam und gütig: behutsam.  So würde ich gern mit anderen umgehen. Und mit mir selbst. Weiß jemand, ob das Wort etwas mit der entsprechenden Kopfbedeckung zu tun hat? Würde ja passen.

Merken

Merken

Merken

6 Gedanken zu “Behutsam

  1. Ich denke ja an behüten, unter einen Hut bringen, wie unter einem Regen- oder Sonnenschirm vor den Unbilden der Witterung schützen. Und ach, ja … ich wünsche mir mehr Behutsamkeit. Im Umgang miteinander und mit den Dingen, die um uns sind.
    Ein sehr schönes Bild!

    (Deine Bilder erinnern mich von der Technik und Behutsamkeit ein wenig an jene von Ulli von https://cafeweltenall.wordpress.com/ – und doch sind sie ganz anders.)

    Gefällt 2 Personen

  2. Schöne Idee… Eine Eigenschaft die heute kaum noch was zählt und gerade deshalb macht es mich irgendwie glücklich, dass es sogar Menschen gibt, denen Behutsamkeit (egal woher das Wort kommt) soviel bedeutet, dass es einen Beitrag in deren Blog einnimmt. Bravo! Macht die Welt ein bisschen besser!!!

    Gefällt 1 Person

  3. behutsam ist ein sehr schönes wort. ein bisschen wie sanft, das mag ich auch. leider hab ich das gefühl, dass nicht nur die worte aus unserem sprachgebrauch verschwinden, sondern auch im umgang miteinander nicht mehr sonderlich darauf geachtet wird. umso wichtiger, dass wir es tun und vorbilder sind!! deine collage zeigt das sehr schön!
    liebe grüße!
    wortherkunft: sich gegenseitig schutz bieten, wie man ihn unter einem hut haben könnte??

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s